ThemaTakt - Der HipHop-Business-Podcast

Sep 15 2020 68 mins 953

HipHop-Business-Interviews mit Leuten aus dem Musikbusiness und Künstler*innen. Wie sind die Business-Leute dahin gekommen, wo sie jetzt sind? Wie überlebt man als Künstler*in?





#53 Stefanie Rohn (A&R und Creative Director - "We Publish Music" + Head of Music & Artist Service "Das Maschine")
Sep 15 2020 101 mins  
2010 ist Stefanie Rohn bei MyVideo gestartet. Dort hat sie sich drei Jahre lang um Label-Beziehungen gekümmert (z. B. exklusive Premieren von Musikvideos.) Falls ihr MyVideo nicht mehr kennt: Das war ein Videoportal von ProSiebenSat.1 (so ähnlich wie YouTube). Kleiner Spoiler: Myvideo wurde 2017 eingestellt. So wie der Streaming Dienst Ampya, den ProSiebenSat1 vorher an Deezer verkauft hatte. Stefanie ist wie gesagt bei Myvideo gestartet und dann drei Jahre später zu Ampya gewechselt. Circa 4 Jahre lang war sie Projekt Managerin für Live Events (hat z. B. Konzerte für Kool Savas oder Lady Gaga organisiert) und hat sich auch bei Ampya um die Beziehungen zu Labels gekümmert. Aber das ist Vergangenheit und darüber sprechen wir erst später im Podcast. Seit 2017 arbeitet Stefanie beim Verlag „We Publish Music“. Dort ist sie A&R & Creative Director. Außerdem ist sie seit 2018 Head of Music & Artist Service bei „Das Maschine“. Was sich hinter diesen Berufsbezeichnungen verbirgt, erfahrt ihr in dieser Folge. Es geht sehr viel ums Songwriting, Verträge, Auszahlungen und was ich alles beachten muss, wenn ich Musikautor werden möchte. Stefanie ist außerdem Managerin von Abaz, X-Plosive, Nessi und noch ein paar anderen Künstler*innen. Alle Namen findet ihr in den Shownotes oder auf thematakt.de - dort findet ihr auch alle anderen Folgen z. B. die mit Stefanies „Das Maschine“-Kollegen Patrick Thiede. Den ThemaTakt-Podcast findet ihr überall wo es Podcasts gibt Spotify, Deezer, Apple Podcasts und natürlich bei Fyeo der Podcast-App von ProSiebenSat1 - Abonniert den Podcast überall! In den nächsten Tagen zieh ich um, unterstützt ThemaTakt, damit ich mir Möbel kaufen kann über thematakt.de/spenden oder direkt indem ihr Paypal.me/thematakt ins Handy tippt. Wenn ihr keine Kohle habt, dann empfehlt den Podcast an eine Person, die ihr sehr gerne habt. Mein Name ist Tobias Wilinski zu Gast bei ThemaTakt ist Stefanie Rohn aka Souleez. Viel Spaß beim Hören!


#52 Dắx Nguyễn (Chef von TSKR // Merch-Vertrieb, Management, Label, Studio)
Jul 21 2020 81 mins  
Schon in der vorletzten Folge wurde klar, wie wichtig es ist in der Musikindustrie mehrere Standbeine bzw. Einnahmequellen zu haben - gerade in Krisenzeiten. Mit meinem heutigen Gast Dax Nguyen geht es heute vor allem Um zwei Standbeine für Künstler*innen: Ihre Musik & ihren Merch-Verkauf. Ihr erfahrt, was bei der Merchandise-Produktion wichtig ist und wie die überhaupt abläuft, warum Merch bei großen Shows oft sehr teuer ist und was ein Veredler macht. Dax hab ich 2013 kennengelernt, als er gerade bei Nesola gearbeitet hat - das ist das Label über das u. a. Max Herre, Joy Denalane und Megaloh veröffentlicht haben. Vorher hat er zusammen mit dem Producer Gee Futuristic die Marke TSKR gegründet und darüber Mode veröffentlicht - die meistens schnell ausverkauft war. In den letzten 10 Jahren hat sich TSKR aka The Sexy Kids Revolution aber gewandelt: Von der Modemarke hin zum Merchvertrieb von Ahzumjot, Lance Butters, Giant Rooks, Amilli und NUGAT. NUGAT begleitet Dax seit 2015 als Manager, um Nugats Musik rauszubringen, erwächst aus TSKR ein Label und Verlag, Anfang 2020 eröffnet Dax Nguyen das TSKR-Studio in Berlin. Das ganze könnt ihr in der Beschreibung und auf thematakt.de nachlesen dort findet ihr auch alle anderen Folgen z. B. mit Patrick Thiede, Balbina oder Promoterin Marina Buzunashvilli. Den Thematakt-Podcast findet ihr überall wo’s Podcasts gibt - abonniert und folgt. Geld verdiene ich mit ThemaTakt noch nicht, deswegen bin ich auf eure Unterstützung angewiesen. Schaut auf thematakt.de/spenden vorbei, da könnt ihr euch auch ThemaTakt-Merch kaufen oder spendet ein paar Taler über paypal.me/thematakt Mein Name ist Tobias Wilinski, zu Gast ist TSKR-Chef und Modezar Dax Nguyen. Viel Spaß beim Hören! FOLGT: https://www.instagram.com/thematakt/ https://www.instagram.com/tobias_wilinski/ https://www.instagram.com/tskr_studio/



#51 Patrick Thiede (Labelchef & Manager Chapter ONE, Walk This Way, Das Maschine, AK Ausserkontrolle)
Jun 03 2020 111 mins  
Mein Plan war’s eigentlich mehrere Folgen zur Corona-Krise zu veröffentlichen. In der letzten Folge, die vor zwei Monaten rauskam, erzählen mehr als 30 Leute aus der Musik-Industrie, wie sich die Krise auf ihren Job ausgewirkt hat. Und ich will ehrlich sein, diese Folge war viel anstrengender zu produzieren als ich dachte. Hätte ich mehr Folgen wie diese gemacht, hätte mich das wahrscheinlich einfach erschlagen. Außerdem hab ich mich in den vergangenen zwei Monaten auf französischsprachigen Rap konzentriert, meine ersten zwei Artikel für HipHop.de geschrieben, und meine Sendung “L’HEURE DU RAP” gestartet. Die könnt ihr immer montags von 20-21h bei say say-Radio hören. Aber nicht nur da konntet ihr mich hören, sondern auch erstmals als Nachrichtensprecher für Radio Fritz. Also arbeitsmäßig lief’s, emotional war und ist es aber auch für mich eine fordernde Zeit. Deswegen hat’s mich auch gefreut, dass mein heutiger Gast Patrick Thiede auf mich zugekommen ist bzw. hat mich das erste Mal überhaupt eine Promoterin per Mail gefragt, ob ich eine Musik-Business-Person interviewen möchte. Normalerweise geht’s da immer um Künstler*innen. Der Grund: Patrick Thiede hat im Mai 2020 den Posten als General Manager beim Universal-Label Chapter One übernommen. Sein Weg dorthin war lang und weil wir im Gespräch etwas hin und herspringen, will euch hier schonmal seine Arbeitsstationen aufzählen: Patrick ist Diplom-Pädagoge und hat von 2007-2014 in sozialen Einrichtungen gearbeitet. (Wenn ihr mehr über diese Arbeit wissen wollt, empfehle ich euch den Podcast “Queraussteiger”, da war Patrick vorher zu Gast.) Von 2007 bis 2012 war Patrick Bandmitglied von „Hammer & Zirkel“, hat die Band selbst gemanaget und irgendwann gemerkt, dass ihm das managen mehr begeistert, als selbst Musik zu machen. Zwei Jahre lang managet er bei der Agentur “MACHEETE” u.a. Karate Andi und 7inch anschließend gründet er 2014 seine eigene Management-Agentur namens DufteArt-Management. 2015 also vor 5 Jahren geht’s für ihn zum Label “Auf!Keinen!Fall!” – darüber haben unter anderem Capital Bra, 3plusss, die 187 Strassenbande und Ak Ausserkontrolle veröffentlicht, letzteren begleitet Patrick immer noch als Manager. Seit 2017 ist er General Manager von Das Maschine, eine Agentur, die sich um alle Bereiche der Musik-Industrie kümmert und seit 2018 ist er Chef von Walk This Way Records über das unter anderem Finch Asozial, Sylabill Spill und die Argonautiks veröffentlichen. Neben Patricks Lebensweg, geht es auch darum, was ein gutes Management ausmacht, Sexismus im Rap und die Verwurzelung von HipHop in unserer Gesellschaft. Damit ich euch weiter Hip-Hop-Business-Interviews liefern kann: Unterstützt ThemaTakt unter thematakt.de/spenden. Mein Name ist Tobias Wilinski. Viel Spaß beim Hören!


Wie die Corona-Krise das Musik-Business verändert
Apr 01 2020 62 mins  
Die Corona-Krise hat das Leben von uns allen verändert. Weltweit haben sich laut WHO mehr als 780.000 Menschen mit dem Virus angesteckt, in Deutschland haben sich laut Robert Koch Institut über 67.000 Menschen infiziert. Das ist der Stand heute am 1. April 2020. Damit wir uns nicht gegenseitig anstecken, wurden viele Maßnahmen getroffen: Fast alle Läden mussten schließen, Kultur-Veranstaltungen wie Konzerte können in den nächsten Wochen nicht stattfinden etc. Auch diese Folge ist eine Folge der Corona-Krise. Eigentlich wären meine Freundin und ich jetzt noch im Vietnam-Urlaub, denn wir aber aufgrund der Reisebeschränkungen gar nicht antreten konnten. Eigentlich hatte ich auch schon ein paar ThemaTakt-Interviews geplant, die ich jetzt nicht machen kann. Also hab ich überlegt, was ich machen kann, wenn Strandurlaub und persönliche Interviews nicht möglich sind und bin auf die Idee gekommen, Leute die ich schon für ThemaTakt interviewt habe zu bitten mir ein Fragen per Sprachnachricht zu beantworten schicken. Die Frage um die es in dieser Folge geht, ist: Wie verändert die Corona-Krise deinen Job? Mein Ziel war es, möglichst viele Leute zu Wort kommen zu lassen, um viele Bereiche der Musik-Industrie abzubilden. Ihr hört in dieser Folge neben mir 32 andere Leute. Das ist eine Hausnummer und da kann es schwierig werden zu folgen. Es kann also sein, dass ihr den Podcast pausieren und mal zurückspulen müsst. Ihr könnt euch auch das Skript in den Shownotes oder auf ThemaTakt.de angucken. Zur Info: In Hab manche Nachrichten Töne vor ca. einer Woche bekommen, manche Audios aber auch erst gestern. Damit die Folge übersichtlich bleibt, hab ich sie in 5 Teile gegliedert. TEIL 1 KÜNSTLER*INNEN - DJs & PRODUCER*INNEN TEIL 2 VERANSTALTER*INNEN UND DAS LIVE-GESCHÄFT (11:30) TEIL 3 LABELS, VERTRIEBE, STREAMINGANBIETER (29:40) TEIL 4 BILD UND VIDEOPRODUKTION (42:40) TEIL 5 JOURNALIST*INNEN (47:27) In diese Folge habe ich viele Stunden gesteckt, unterstützt mich, indem ihr die Folge teilt, Freund*innen von ThemaTakt erzählt und @thematakt folgt. Mit ThemaTakt verdiene ich noch kein Geld, ich bin aber dankbar für jede Person, die mich per Steady oder Paypal unterstützt. Schaut auf thematakt.de/spenden vorbei oder tipp paypal.me/thematakt um mich etwas zu unterstützen. Jeder Euro hilft. Mein Name ist Tobias Wilinski Ich danke allen Personen, die Teil dieser Folge sind und hoffe, dass ihr diese Folge gesund und zu Hause hört.


#50 Balbina (Sängerin, Komponistin, Labelgründerin)
Mar 10 2020 82 mins  
Balbina ist seit knapp 20 Jahren im Musikbusiness - also macht Euch gefasst auf Business-Talk. Ihr erstes Album "Bina" bringt sie 2011 raus, 4 Jahre später "Über das Grübeln" und wieder zwei Jahre später (2017) veröffentlicht sie das Album "Fragen über Fragen". Die größte Frage die sich ihr irgendwann stellt, ist: Warum bin ich eigentlich noch beim Major-Label und gründe nicht mein eigenes? Balbina löst den Vertrag mit Four Music auf und gründet ihr Label Polkadot. Das Album, das sie im Januar 2020 rausbringt, soll ein neues Kapitel einleiten bzw. das vorherige beenden. Es heißt "Punkt." Über das Album sprechen wir in dieser Folge weniger. Es geht viel mehr um das Drumherum. In dieser Folge erfahrt ihr welche Tipps Balbina aufstrebenden Künstler*innen gibt und warum ein Verlagsdeal gerade für die eine wichtige Geldquelle sein kann. Außerdem geht’s darum bei wem eure Spotify-Kohle landet, welche negativen Folgen, Streaming langfristig auf kleinere Künstler*innen und unsere Kultur haben kann und warum Balbina deswegen sogar mit Politiker*innen redet. Wir nennen sehr viele Namen. Wenn ihr davon einen nachlesen wollt, checkt die Shownotes oder Thematakt.de dort findet ihr auch alle anderen Folgen. Abonniert den ThemaTakt-Podcast auf Apple Podcasts, Spotify, Deezer und überall wo’s sonst noch Podcasts gibt. Folgt auch auf Social Media @thematakt. Ganz wichtig ist eure finanzielle unterstützung. Die brauch ich, um ThemaTakt weiterhin zu machen. Schaut vorbei auf thematakt.de/spenden oder schickt direkt ein paar Cent über paypal.me/thematakt. Viel Spaß beim Hören! - Tobias Wilinski


#49 Jens P. Neumann (Manager, Labelbetreiber, Videoproduzent - Urban Tree Music & Media)
Feb 11 2020 73 mins  
Ich hatte schon Leute zu Gast, die managen, die Videos produzieren oder die die Promotion übernehmen. Jens P. Neumann macht alles davon. Er ist Manager & Tourmanager, Videoproduzent (hat z. B. die ersten Trettmann-Videos gedreht), Promoter und seit etwas mehr als zehn Jahren Labelbetreiber von Urban Tree Music & Media. Knackig! Auf seinem Label sind unter anderem Yael und Musa gesignt - über die haben wir im letzten ThemaTakt-Jahresrückblick gesprochen (Gönnt Euch den!). Über Urban Tree Music veröffentlichen außerdem die Künstler*innen 2ersitz, Loop, Nico Gomez, ok.wedding, Peso, Shogoon, Simon Grohé, Spielman in Bad Company und The Ruffcats. Im Interview klären wir wie Jens es schafft so viele Jobs, Projekte und Künstler*innen zu managen. Außerdem zeichnen wir Jens Karriere nach. Die hat er als Redakteur gestartet (bei hiphoplager.de, filmhimmel.com und reggae-town.de) und sich gerade dadurch ein wichtiges Netzwerk aufgebaut. Die Namen, die wir nennen findet ihr in den Shownotes und auf thematakt.de - dort findet ihr auch alle anderen Folgen. Den Thematakt-Podcast findet ihr überall wo’s Podcasts gibt - folgt oder lasst ein Abo da. (Folgt bei Instagram @thematakt für Video-Inhalte!) Damit ich euch weiter Hip-Hop-Business-Interviews liefern kann: Unterstützt ThemaTakt unter thematakt.de/spenden oder per paypal unter paypal.me/thematakt. Hab Euch lieb! - Tobias Wilinski


ThemaTakt-Youngsters 2020 (mit Salwa Houmsi, Zino Backspin & Alex Barbian)
Jan 21 2020 89 mins  
Das hier ist eine ganz besondere Folge! Zusammen mit Salwa Houmsi, Zino Backspin und Alex Barbian blicken wir in die Zukunft. Welche Künstler*innen werden 2020 prägen, welche haben viel mehr Aufmerksamkeit verdient? Am Anfang der Folge hört Ihr schon Shoutouts von Bangs, Layla, Kamiqaz, Malsha, Buddha und Savvy gehört, aber in der Folge nennen, wir noch viel mehr Künstler*innen. (Alle Namen findet ihr in den Shownotes und auf ThemaTakt.de.) Ein riesen Dankeschön an meine Gäste: Salwa Houmsi - Journalistin und Moderatorin. Sie moderiert bei Radio Fritz und Cosmo, legt unter dem Namen Salwa Benz als DJ auf - außerdem könnt ihr sie im "Vor der Mio"-Podcast hören. Zino macht seit Jahren für die Backspin Interviews und Festival-Berichte. außerdem arbeitet er für Alles Gold und an anderen Projekten. Alex Barbian ist jetzt zum vierten Mal bei ThemaTakt zu Gast, er arbeitet für rap.de, nicetry und MTV. Folgt allen Gästen und thematakt auf Instagram und Twitter. Unterstützt ThemaTakt auf thematakt.de/spenden und abonniert den ThemaTakt-Podcast auf Spotify, Deezer und Apple Podcasts und bewertet ihn. Die 20 "ThemaTakt Youngsters 2020" sind (in der Reihenfolge, in der sie in der Folge erscheinen): 1. Luvre47 2. Bangs 3. Pashanim 4. Symba 5. Kasimir1441 6. 1019 Records (Lucio101, Nizi101, Omar101) 7. Skinnyblackboy 8. Badmómzjay 9. Layla 10. KamiQaz 11. Jaill 12. LockeNumma19 13. Klapse Mane 14. Buddha 15. Malsha 16. Lugatti & 9ine 17. 65 Goonz (65 Kovu & 65 Gambo) 18. Presslufthanna 19. Savvy 20. BLOKKBOY$ (Cgoon, Bada Dinero, 50lucci) Supportet diese Leute! Folgt auch der Spotify-Playlist zur Folge. Sie trägt den Namen "ThemaTakt Youngsters 2020". Wir haben es in der Folge ein paar Mal erwähnt: Check auch die Above Ground-Sessions auf YouTube und Instagram. Damit ich ThemaTakt weitermachen kann, brauche ich eure Unterstützung. Schaut vorbei auf thematakt.de/spenden. Mein Name ist Tobias Wilinski. Viel Spaß beim Hören!


HipHop-Jahresrückblick 2019 (mit Naima Limdighri, Zina Luckow & Fionn Birr)
Jan 07 2020 106 mins  
Willkommen zum ThemaTakt-Jahresrückblick - der allerersten Folge, in der ihr drei Gäste hört: Naima Limdighri ist freie Journalistin hat beispielsweise fürs splash! Mag, All Good oder die JUICE geschrieben. Fionn Birr ist ebenfalls Journalist und Redaktionsleiter der JUICE. Zina Luckow ist DJ und Journalistin. In ihrer Rubrik "Truth hurts" führt sie Interviews für rap.de und schreibt unter anderem für All Good. Für mich war diese Aufnahme sehr spannend. Zum einen hatte ich eben noch nie drei Leute zu Gast, zum anderen kannte ich Naima, Zina und Fionn vor der Folge kaum. Hatte also gar keine Vorstellung davon, wie gut die Folge werden würde. Spoiler: Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eine Voraussetzung war, dass wir hauptsächlich über Künstler*innen sprechen, die weniger als 40.000 Follower*innen auf Instagram haben. Euch erwarten in dieser Folge also eine Menge Geheimtipps. (Die Namen aller erwähnten Personen findet ihr in den Shownotes oder auf thematakt.de.) Dort findet ihr auch die Spotify Playlist zum Jahresrückblick. (Oder sucht bei Spotify nach "ThemaTakt Jahresrückblick 2019". Es geht neben musikalischen Highlights auch um Fragen wie: Wie viel Musik muss man als Musikjournalist*in eigentlich hören? Braucht’s heutzutage noch Rezensionen? Wie entdecken wir Musik eigentlich? Außerdem gibt es ein paar der krassesten wie-Vergleiche, die es je in einer ThemaTakt-Folge gegeben hat. Folgt allen Gästen und @thematakt auf Instagram und Twitter. Unterstützt mich auf thematakt.de/spenden und abonniert den ThemaTakt-Podcast auf Spotify, Deezer oder Apple Podcasts und bewertet ihn. Ich wünsche euch viel Spaß beim Hören und ein wunderbares Jahr 2020! - Tobias Wilinski


HipHop-Podcast Mammut Remix
Dec 27 2019 99 mins  
Vor über 11 Jahren kam der Mammut Remix zum Kool Savas Song "Der Beweis" raus. Auf dem waren 18 weitere Rapper*innen gefeaturet. Was ihr jetzt hört, ist der Jahresrückblick im HipHop-Podcast Mammut Remix. Wenn ich mich nicht verzählt habe, hört Ihr in dieser Folge 15 Podcaster*innen, die per Losverfahren in neue Teams eingeteilt wurden und über ihr Wunsch-Thema aus 2019 sprechen. Ich zähl mal auf, wer alles dabei ist: Falk Schacht und Jule Wasabi von Schacht & Wasabi, Niko und Kevin von Backspin, Jan Wehn von All Good (der war übrigens auch in der letzten ThemaTakt-Folge zu Gast), Salwa Houmsi von Vor der Mio, Aria Nejati von HipHop.de, Yannick Niang von GangGang, Helen Fares und Josi Miller von Deine Homegirls, Marcus Staiger und Mauli von Die wundersame Rapwoche, Vassili Golod und Jan Kawelke von Machiavelli und ich - Tobias Wilinski von ThemaTakt. Die Namen könnt ihr in den Shownotes oder unter thematakt.de nachlesen und ihnen überall folgen! Ich plauder in dieser Folge mit Falk Schacht 15 Minuten über die Veränderung von HipHop-Journalismus und neue Kooperation. Da ist der HipHop-Podcast Mammut Remix ein perfektes Beispiel. Ich find’s sehr schön aus diesem Jahr mit so einem Projekt rauszugehen. Wir könnten uns als Konkurrenz verstehen, aber arbeiten zusammen um einen Jahresrückblick zu schaffen wie es ihn noch nie gegeben hat. Es wird auch einen eigenen ThemaTakt-Jahresrückblick geben, davon erzähle ich am Ende der Folge noch etwas mehr. Um den nicht zu verpassen, abonniert ThemaTakt überall wo’s Podcasts gibt. Folgt @thematakt und unterstützt mich unter thematakt.de/spenden. Ich bin sehr gespant wie Euch der HipHop-Podcast Mammut Remix gefallen wird. Viel Spaß beim Hören und einen guten Start ins Jahr 2020! - Tobias Wilinski


#48 Jan Wehn (Autor und Journalist - All Good, Das Wetter)
Dec 17 2019 119 mins  
Er ist gerade in der zweiten Klasse, als er sein erstes Magazin gründet und auf dem Schulhof verkauft: "2live". Mit 13 ist Jan schon freier Mitarbeiter bei der Westfalenpost - schreibt über den Taubenzuchtverein oder Lokalsport - was ihn aber eigentlich reizt: popkulturelle Zusammenhänge zu verstehen. Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen: Jan war zwischenzeitlich Redakteur bei der "Juice", bei der "Spex", beim Magazin "De:Bug". Er hat aber auch neue Magazine gegründet: Das Printmagazin "Das Wetter" und das Onlinemagazin "All Good". (Und während des Studiums das Magazin "Lachsauge".) "All Good" geht 2014 an den Start - damals vor allem mit Texten. Drei Jahre später kommt der Podcast dazu. In dem interviewt Jan Künstler*innen, die teilweise schon in den 90er Jahren in der Musikszene aktiv waren. Zusammen mit Kotaro Dürr startet er außerdem den Podcast "A little something" - später die beiden seriellen Podcasts "Deutschrap 25" (mit Visa Vie) und "Summer of 99" - den der ehemalige Juice-Chefredakteur Davide Bortot mitproduziert. Zusammen mit Davide veröffentlicht Jan 2019 das Buch "Könnt ihr uns hören - eine Oral History des deutschen Rap". Er arbeitet momentan am nächsten Buch: Die Moses Pelham-Biographie. Es gibt wenige Leute, die HipHop in Deutschland seit so vielen Jahren so begleitet und abgebildet haben wie Jan Wehn. Damals hab ich mich immer auf seine Kolumne in der Juice gefreut und ich hab mich sehr gefreut, als klar war, dass eins meiner großen Vorbilder bei ThemaTakt zu Gast sein würde.



#47 Natascha "Nash" Nopper (Online- und Live-Promoterin, Management "Die Fantastischen Vier")
Dec 03 2019 83 mins  
LL Cool J, Freenet, Yahoo, Ticket-Verkäufe - Euch erwartet eine bunte Folge, ein Blumenstrauß an Themen. Natascha "Nash" Nopper ist schon eine ganze Weile in der Musikindustrie. Im Jahr 2000 zieht sie nach Berlin, um als Marketing- und PR-Assistentin für DefJam Germany zu arbeiten. Zweieinhalb Jahre später geht sie zu Sony Music International, um eine DJ Promotion-Abteilung aufzubauen. Das Ziel dieser Abteilung war es DJs Musik von Künstler*innen zu schicken, damit sie in den Clubs gespielt werden. Anschließend hat Nash die Online Promotion bei der Sony mit aufgebaut. Ihr könnt Euch vorstellen, dass das 2003 noch gar nicht so ein großes Thema war. Facebook, Instagram, Twitter - das gab’s damals alles noch nicht. 2005 hat Nash Nopper dann ihre eigene Agentur gegründet: DefNash Entertainment. Nash konnte direkt „Die Fantastischen Vier“ als exklusiven Kunden gewinnen und ist seit 14 Jahren die PR Managerin der Band. 2009 hat sie dafür zusammen mit Fanta 4 Manager Andreas „Bär“ Läsker sogar einen Preise bekommen. Sie wurden als Künstlermanagement des Jahres mit Live Entertainment Award ausgezeichnet. Sie ist Online Promoterin und kümmert sich auch um Live-Promo. Insbesondere, wenn man mit Plattenverkäufen viel weniger Geld verdient als mit Konzerten, ergibt es voll Sinn Konzerte richtig zu promoten. Für 12 Jahre hat Nash außerdem als Freie Mitarbeiterin für Four Artists Booking gearbeitet. Dann mit Künstlern wie den Orsons, Marteria, Max Herre und Seeed. Ihr hört den ThemaTakt-Podcast abonniert ihn.Er ist überall wo’s Podcasts gibt. Damit das so bleibt, unterstützt ihn unter thematakt.de/spenden


#46 Amewu (Rapper, DJ, Live-MC)
Nov 12 2019 117 mins  
Es gibt glaub ich keinen Menschen in Berlin, den ich so oft zufällig getroffen hab wie Amewu. Was vor allem daran liegt, dass wir im selben Bezirk leben. Schon vor einem Jahr hab ich ihm gesagt, dass ich ihn gerne interviewen würde und dann hab ich ihm jedes Mal, wenn wir uns getroffen haben, gefragt: "Naaa wie sieht’s aus?“ Weil mit den Interviews ist es wie mit der Musik bei Amewu - es braucht Zeit. Sein letztes Album Leidkultur kam 2012 also vor fast sieben Jahren raus. Spätestens seitdem gilt Amewu als einer der besten Rapper des Landes - der aber irgendwie nur auf Features zu hören war. Erst In diesem Jahr hat er die Songs „Blut“ und „Skalp“ veröffentlicht. Im Gespräch erfahrt ihr, was ihn daran gehindert hat neue Musik rauszubringen und wie wichtig es für Künstler*innen ist eine Struktur zu haben. Also Leute, die gewisse Aufgaben wie Promo, Vertrieb oder Booking übernehmen. Amewu hätte mit Sicherheit schon Touren gespielt, wenn er ein professionelles Booking gehabt hätte, das hat er sich aber erst in diesem Jahr gesucht. Seine erste Tour spielt er nun 2020. Im Interview geht’s außerdem um Geld - welche Vorteile es hat, wenn Künstler*innen über ihre Gagen sprechen, warum Amewu ein egozentrischer DJ ist, um Solidarität und was Amewu beim Rap-Workshop geben von Kindern gelernt hat. Den ThemaTakt-Podcast findet ihr überall wo’s Podcasts gibt. Damit ihr keine Folge mehr verpasst, abonniert ihn. Damit es weiterhin Folgen geben kann, unterstützt ihn unter thematakt.de/spenden. - Tobias Wilinski


#45 Poliana Baumgarten (Videojournalistin & Regisseurin - Ze.tt, SoundCloud, Berliner Farben)
Oct 15 2019 74 mins  
Sie dreht für SoundCloud, die Vogue, oder eben ze.tt - das junge Online-Magazin vom Zeit-Verlag. Vor der Kamera hatte sie Nura, Eunique, Hoe__mies oder Aminata Belli. Innerhalb von ein paar Jahren hat Poliana Baumgarten es geschafft, sich als Videojournalistin, Videographin und Regisseurin zu etablieren. Geboren wird sie in Recife - Brasilien - mit dreieinhalb Jahren geht’s für sie nach Düsseldorf. Dort macht sie Abi und studiert. 2016 schließt sie das Studium ab und veröffentlicht ihren eigenen ersten Dokumentar-Film „Was ist Rassismus?“. Anschließend zieht sie nach Berlin und startet „Berliner Farben“ ihre ganz eigene Doku-Serie. So lernt sie immer bessere Videos zu produzieren. Landet erst bei Radio Fritz, dann bei ze.tt und vor kurzem wird sie vom Medium-Magazin zu den Top 30 Journalist*innen bis 30 gekürt. Ich bin verdammt stolz auf Polly. Wir haben uns 2016 im Studium kennengelernt, sie ist eine meiner besten Freundinnen und einer der witzigsten und spendabelsten Menschen, die ich kenne. Im Gespräch erfahrt ihr, worauf es Polly beim Filmen ankommt, welches Equipment sie benutzt und wie viel Geld ihr als Filmschaffende mindestens pro Tag verlangen solltet. Wir nennen sehr viele Namen und Geräte. Die findet Ihr in den Shownotes aufgelistet. Vielen Dank für das ganze gute Feedback auf die letzten Folgen, das bedeutet mir echt viel. Damit ich ThemaTakt weiter machen kann, brauche ich aber auch in Zukunft eure Unterstützung. Hört die Folgen (die gibt’s überall wo’s Podcasts gibt), teilt die Folgen, folgt ThemaTakt auf Instagram. Noch mehr Möglichkeiten findet Ihr auf thematakt.de/spenden Viel Spaß beim Hören! - Tobias Wilinski


#44 Alex Barbian (Journalist & Moderator - rap.de, MTV, Juice, nicetry)
Sep 24 2019 98 mins  
Bei der Disarstar-Release-Party treffen sich Alex Barbian und ThemaTakt-Host Tobias Wilinski zum ersten Mal. Das war im März 2017 - also vor knapp zwei einhalb Jahren, in denen eine Menge passiert ist. Zum damaligen Zeitpunkt hatte Alex nur Schriftinterviews auf rap.de veröffentlicht - in seiner Rubrik Homezone. Am Ende desselben Jahres erscheint sein erstes Video-Interview für Rap.de. Mittlerweile hat er zig geführt. Alleine sein Sentino-Interview hat fast 120.000 Aufrufe. 2018 macht er zusätzlich Interviews für Diffus und das Juice Magazin und startet bei MTV. Erst ist er nur für Hintergrundberichte der Sendung "Yo! MTV Raps" zuständig, aber schon 2019 ist er Moderator an der Seite von MC Bogy und Aminata Belli - mit der er auch die "Yo! MTV Raps Weekly Vibes" moderiert. Wo genau der Unterschied bei beiden Sendungen liegt, erfahrt ihr im Gespräch. 2019 startet er auch bei dem Magazin, das aus dem Splash! Mag (RIP) hervorgegangen ist. Es nennt sich nicetry. Und (sicherlich Höhepunkte in Alex' Karriere) er war in beiden ThemaTakt-Jahresrückblicken dabei und hält mit dieser Folge den Rekord für die meisten Besuche. Wir gehen im Interview nochmal ganz entspannt seine Karriere ab. Außerdem geht’s um sein Studium, seine Familie, seine Heimat Weimar und Probleme mit Neo-Nazis, seine Liebe zu Berlin und, was er sich von der HipHop-Szene wünscht. Wenn ihr Fragen habt, schreibt an ThemaTakt auf Insta, Facebook oder Twitter und folgt da auch gerne. Abonniert den Podcast und bewertet ihn bei Apple Podcasts. Alle Folgen und mehr infos findet ihr auch auf ThemaTakt.de


#43 Marina Buzunashvilli (Promoterin, Managerin von Sero, Capo und Manuellsen, bald Head of PR bei Sony Music)
Sep 10 2019 80 mins  
Marina Buzunashvilli ist ein ganz besonderer Mensch. Als Promoterin ist ihre Hauptaufgabe PR-Arbeit - also dafür zu sorgen, dass über die Künstler*innen, für die sie arbeitet, berichtet wird z. B. organisiert sie ihre interviews. Normalerweise gibt sie selbst keine Interviews, umso schöner ist es, dass das hier schon das zweite ThemaTakt-Interview mit ihr ist. Das erste ist schon über zwei Jahre her. In dem geht es vor allem um ihren Werdegang, wie sie zur Gründung ihrer damaligen Agentur Musicism & Cinelove gekommen ist. Das Interview ist immer noch sehr interessant - hört es euch an es ist ThemaTakt #10! In dieser Folge sprechen wir vor allem über die letzten zweieinhalb Jahre. In denen hat sich extrem viel im Musikgeschäft verändert u.a. durch die stärkere Nutzung von Instagram oder Musik-Streaming. Es geht außerdem darum, wie Marina zur Managerin von Sero, Capo und Manuellsen wurde und wie sie - ohne ihre alte Partnerin Cornelia Filipov - ihre Agentur Die Marina gegründet hat. Die wird sie allerdings bald schließen, weil sie in knapp einem Monat in ihren neuen Job startet: Sie wird Head of Pr bei Sony Music. Was für sie viele Chancen und neue Kolleg*innen, aber auch Trennungen von geliebten Künstler*innen bedeutet. Hört diese Folge bis zum Schluss, ihr werdet eine Menge lernen! Folgt @thematakt auf allen Social-Media-Kanälen, spendet an paypal.me/thematakt und - ganz wichtig - abonniert und bewertet den Podcast!


#42 Danny "D-Bo" Bokelmann (Wolfpack-Entertainment-Labelchef und Manager)
Aug 27 2019 90 mins  
Chakuza, KC Rebell, Bushido, Raf Camora - die Liste der Leute, mit denen Danny Bokelmann zusammengearbeitet hat, ist lang. Als Musiker nennt er sich D-Bo und veröffentlicht von 2001 bis 2013 sieben Alben. Entscheidet sich aber seine Solo-Karriere zu beenden und sich als Chef vollkommen auf sein Label Wolfpack Entertainment zu konzentrieren. Im Gespräch geht es um die Arbeit mit Künstler*innen (im Moment sind das Antifuchs und Niqo Nuevo), in welchem Fall man zu Wolfpack statt zum großen Major-Label gehen sollte und worauf ihr achten müsst, wenn ihr selbst Labelarbeit machen wollt. D-Bo hat - bevor er Wolfpack gegründet hat - 2001 I Luv Money Records mitgegründet zusammen mit King Orgasmus One, Bass Sultan Hengzt und Bushido. Über das Label erschien z. B. auch Bushidos Demo-Album „King of KingZ“ - damals noch auf Kassette. Um eigene Musik zu vertreiben war er auch an der Gründung des Vertriebs Distributionz , heißt heute Distri , beteiligt. Wenn ihr den Unterschied zwischen Vertrieb und Label noch nicht kennt: Ein Vertrieb kümmert sich fast ausschließlich darum, dass eure Musik auf iTunes, Spotify und im Laden landet, ein Label arbeitet auf ganz vielen Ebenen mit euch. 2004 also drei Jahre später gründet er - wieder mit Bushido - das Label ersguterjunge und 2008 eben sein eigenes. Ihr merkt da ist verdammt viel, über das Tobias mit ihm Reden könnte, aber in dieser Folge geht's vor allem um die Gegenwart: Wie kann ich als Künstler heutzutage erfolgreich sein, wie viel Spotify-Streams brauch ich zum Überleben, sollte ich ein eigenes Label gründen? Über seine Vergangenheit hat D-Bo unter anderem mit MC Bogy, Jule Wasabi und Shana Backspin gesprochen, gönnt euch die Interviews auf Youtube. Aber bevor ihr das macht, hört euch erst die ThemaTakt-Folgen an. Die findet ihr bei Apple Podcasts, Deezer und Spotify und natürlich auf thematakt.de. Abonniert den Podcast und bewertet ihn bitte. Ihr könnt diesen Podcast unterstützen unter paypal.me/thematakt. Hört diese Folge bis zum Ende, da hört ihr einen kleinen Ausschnitt aus einem der ersten Interviews von Tobias Wilinski - D-Bo saß damals mit am Tisch.




#40 Artur Kasper (Booker, Journalist, Punchline-Quiz-Master)
Jul 09 2019 82 mins  
Mit zwei Jahren kommt Artur Kasper mit seiner Familie aus Kasachstan nach Deutschland, HipHop bringt ihn zum Journalismus und das bringt ihn später zum Booking. Beim Booking ist Eure Aufgabe Künstler*innen Auftritte zu verschaffen, die zu organisieren und natürlich eine gute Gage auszuhandeln. Als Artur fürs Splash-Festival arbeitet, sitzt er auf der anderen Seite. Da versucht er als Booker die Acts möglichst günstig aufs Festvial zu bekommen. Er startet bei Melt Booking und arbeitet seit Mai 2019 bei der Bookingagentur Bomber der Herzen. Aber wie arbeitet er eigentlich als Booker? Könnte das nicht auch der Manager übernehmen? Im Prinzip ja, aber ihr werdet sehen: Booking ist eine Wissenschaft für sich, mit eigenen Regeln und eigenen Vokabeln. Obwohl die Mitbewohnerin von Host Tobias Wilinski Bookerin (s/o The Saevi Agency), konnte er von Artur Kasper in diesem Gespräch noch viel lernen: Wie kann man eigentlich selbst booken? Was erhöht die Chancen selbst aufs Splash gebucht zu werden? Wie kann ich selbst Konzerte spielen und vielleicht sogar eine erste Tour starten? Außerdem geht es um die Entstehung vom Punchline-Quiz, russische Hochzeiten und Dipset! Folgt ThemaTakt überall und abonniert den ThemaTakt-Podcast auf iTunes, Spotify und Deezer. Alle Folgen sind fly wie ein Flugzeug, das gerade so richtig richtig hochfliegt. Wer hats gesagt? Am Ende der Folge gibt's übrigens ein Punchline Quiz für Artur - es wird emotional!






















Rap Francais Rückblick 2018 (Vincent Lindig, Yacine Hollmann, Tobias Wilinski)
Jan 25 2019 107 mins  
Diese Folge ist eine Herzensangelegenheit! Seit Jahren hört ThemaTakt-Host Tobias Wilinski mehr Kery James, Medine, PNL und Booba als deutschen Rap. Verstärkt durch Vincent Lindig (aka Kobito), der in seiner Sendung "Global Pop" auf Radio Fritz Künstler aus der ganzen Welt vorstellt und den in Frankreich aufgewachsenen Experten Yacine Hollmann. Neben der Musik geht es auch um die Gelbwesten-Proteste und Besonderheiten, Strukturen und Ungleichheit in der französischen Musikindustrie. Selbst, wenn ihr die Künstler nicht kennt, gönnt euch die Folge, denn die Musik ist hinterlegt! Wollt ihr mehr über französischen Rap lernen? Gebt Feedback, teilt die Folge und abonniert den Podcast! Mehr Infos auf ThemaTakt.de Auszug aus den Top-Listen Top Alben (Yacine Hollmann:) Moha La Squale - Bendero SCH - JVLIVS Medine - Storyteller MHD - 19 Dosseh - Vidalo$$a Top Songs (Yacine): Moha La Squale - Bienvenue à la Banane PLK - pas les mêmes Siboy - Nwaar PNL - A l’Ammoniaque Kalash Criminel - La Sacem de Florent Pagny Hayce Lemsi - Pull in up Dosseh ft. Booba - MQTB Booba - BB MMZ - Babidi Hornet La Frappe - Taga Medine - Bataclan Rim K - Airmax SCH - Facile MHD - Papalé Disiz La Peste ft. Niska - Cercle rouge Top Alben (Vincent Lindig) MHD - 19 Baloji - 137 Avenue Kaniama Aya Nakamura - Nakamura Damso - Lithopedion Songs (Vincent) MHD - “Senseless Ting ft. Stefflon Don” Aya Nakamura - Djadja Fally Ipupa - Control Baloji - “L´Hiver Indien / Ghetto Mirador” PNL - 91´s Kalash - Gun Man Chilla 1er jour d´ecole Hamza - Designer Top Alben (Tobias Wilinski) Youssoupha - Polaroid Experience S.Pri Noir - Masque Blanc Kery James J’rap encore Kalash Criminel - La Fosse aux lions Lomepal - Jeannine RK - Insolent Moha La Squale - Bendero Gringe - Enfant Lune Medine - Storyteller Top Songs S.Pri Noir - Juste Pour voir MMZ - Bibidi Dosseh - Habitué Mac Tyer ft. Sofiane & Kaaris - Il se passe quoi Lomepal ft. Romeo Elvis - 1000C Kery James ft. Kalah Criminel - PDM Gringe - Qui Dit Mieu Sofiane - Lundi



























Biographie: Netzwerkmanager Wadda Salah Eldin
Apr 14 2018 11 mins  
Er will eigentlich Diplomat werden, arbeitet für die UN und merkt, dass Politik doch statischer ist, als er denkt. Während er European Studies & Economics in Osnabrück studiert, steigt er bei einem noch recht kleinen Musikblog ein: 16bars. Dort übernimmt er das Marketing und sorgt für Partnerschaften. Zusammen mit 16bars-Gründer Ramon Diehl arbeitet er ein Konzept für das Format Zqnce aus und pitcht es erfolgreich Google. Von Osnabrück zieht er nach Berlin in ein 4-stöckiges Haus mit Video-Studio - sponsored by Google - und produziert u. a. "Viejetzt" mit Visa Vie und "Shore, Stein, Papier" mit Sick. Die letztere gewinnt 2015 den Grimme Online Award. Um für seine Produktionsfirma Redframe eine Werbeschnittstelle zu schaffen, gründet er 31evate (gesprochen: Elevate) - eine der ersten Agenturen, die sich auf Influencer-Marketing konzentriert. Als er genug von Zahlen und Werbekunden hat, nimmt Wadda sich wieder Zeit für Musik und betreut eine Gruppe von Künstlern, in denen er großes Potenzial sieht: Immer ready! So sorgt er dafür, dass Mauli, Marvin Game, Morten, Mister Mex und viele andere Künstler ihre Musik veröffentlichen können - ohne in einem miesen Label-Deal zu landen. Außerdem wird er ungeplant Außerdem wird er ungeplant zur Kunstfigur Yung Paper. Anschließend betreut Wadda den Marketingplan für ein riesiges transmediales Projekt an dem Kunstkoryphäen aus aller Welt arbeiten: HY Saga. Inspiriert von der Zusammenarbeit so vieler Künstler will Wadda - der sich mittlerweile als Netzwerkmanager bezeichnet - ebenfalls Künstler aus aller Welt zusammenbringen. Am besten per App. Zusammen mit Raphael Grischa, einem seiner besten Freunde, der als Künstler weltweit ausstellt, konzentriert er sich auf Cartel Blanche. Abonnier den Podcast auf iTunes: http://bit.ly/iTunes_ThemaT Oder mit einer anderen Podcast-App: https://thematakt.de/


#20: DJ & Producer Ghanaian Stallion im Interview
Feb 12 2018 85 mins  
Nach KD Supier habe ich mal wieder mit einem Produzenten gesprochen. Beide haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben viel für den Rapper Megaloh produziert! Alan (Ghanaian Stallion) und Megaloh treffe ich das erste Mal 2013. Damals ist das Album "Endlich Unendlich" gerade draußen und sie spielen auf dem Catch A Fire-Festival in Ulm. Fünf Jahre später haben sie "Regenmacher" und auch "Platz an der Sonne" aufgenommen. Das ist das gemeinsame Album mit Alans Mitbewohner Musa. Nach weniger als zehn Jahren als Producer hat Ghanaian Stallion es zu einem der renommiertesten Produzenten geschafft. Im Interview gehen wir auf seine Geschichte ein, sprechen über Ghana, seine Beziehung zu Megaloh und Musa und Diskriminierung. Hör dir auch die 12-minütige Biographie über Ghanaian Stallion an und das Track by Track zu "Platz an der Sonne" an! Viel Spaß beim Hören! ThemaTakt-Biographie über Ghanaian Stallion: https://www.thematakt.de/biographie-dj-producer-ghanaian-stallion/ BSMG "Platz an der Sonne"-Track by Track: https://www.thematakt.de/bsmg-platz-an-der-sonne-track-by-track/ ThemaTakt bei iTunes abonnieren: https://itunes.apple.com/de/podcast/thematakt-der-musik-interview-podcast/id1219648570?mt=2 ThemaTakt Intro-Musik: Benethy (Grobe) Diskographie von Ghanaian Stallions Album-Produktionen: 2010: Megaloh - Monster EP (3 Tracks) 2013: Megaloh - Endlich Unendlich 2015: Simon Grohé - Alle Knarren EP 2016: Chima Ede - Principium 2016: Ghanaian Stallion - Soul Fruits 2016: Megaloh - Regenmacher 2016: Ghanaian Stallion - Soul Fruits 2016: Ghanaian Stallion & Torky Tork - Mudguardian Developments EP 2017: BSMG - Platz an der Sonne



Biographie: DJ & Producer Ghanaian Stallion
Feb 11 2018 11 mins  
Ghanaian Stallion (bürgerlich Alan Mensah) feiert am 30. April 1981 in Pisa (Italien) Geburtstag. Sein Vater stammt aus Ghana, seine Mutter aus Deutschland. Alan wächst in Berlin-Moabit auf. Schon als Kleinkind lernt er dort Uchenna van Capelleven kennen. Besser bekannt als Megaloh. Hör dir hier die komplette Biographie an und abonnier den ThemaTakt-Podcast! Du kannst diese und alle weiteren Folgen entspannt auf dein Handy laden, wenn du auf abonnieren klickst. Außerdem kannst du das Track by Track zum BSMG-Album "Platz an der Sonne" hören. SKRIPT Ghanaian Stallion, bürgerlich Alan Mensah. Feiert am 30. April 1981 in Pisa Geburtstag. Sein Vater stammt aus Ghana, seine Mutter aus Deutschland. Alan wächst in Berlin-Moabit auf. Schon als Kleinkind lernt er dort Uchenna van Capelleven kennen. Besser bekannt als Megaloh. 12 Jahre wächst Alan in Berlin auf dann geht es für ihn nach Ghana. Worauf er erstmal nicht so viel lust hat. Drei Jahre lebt er in der Küstenstadt Winneba. Der Name der Stadt leitet sich von ‘Windy Bay’ ab Winneba ist 60 Kilometer von Ghanas Haupstadt Accra entfernt. Während Accra eine zwei Millionen Einwohner Metropole ist, leben in Winneba knapp 45.000 Menschen. Zur Schule geht Alan in Schuluniform, gesprochen wird Englisch. Aber er lernt auch die Sprache Fanti. Fanti ist die Sprache des Handels in Ghana. Schätzungsweise sprechen sie nur 2 Millionen Menschen. Das liegt unter anderem daran, dass es schätzungsweise 80 Sprachen in Ghana gibt. Für Alan ist die drei Jahre in Ghana prägend, auch weil er eine andere Mentalität kennenlernt. Nach drei Jahren geht es für Alan zurück. Von Westafrika nach Süddeutschland. In die viertgrößte Stadt Baden-Würtembergs nach Freiburg! In Freiburg wohnen auch seine Großeltern. Alans Opa ist CDU-Mitglied und hat teils konservative Ansichten. Nach einem Besuch in Ghana verändert sich sein Weltbild. Häufig kommt es aber gar nicht zum Kontakt - also haben Menschen Vorurteile. Das kann Alan nachvollziehen. Was er nicht versteht ist, wenn Leute ihm versuchen Erfahrungen abzusprechen oder kleinzureden. Sieben Jahre lebt Alan in Freiburg. Macht dort sein Abitur, seinen Bachelor und verlässt Deutschland wieder. Für ein Jahr lebt er in Südamerika. In Chile und Argentinien. Anschließend geht er zurück nach Berlin. Das ist 2006. Mittlerweile ist Alan 25. Und startet sein Master-Studium in einem Fach das ziemlich gut zu seinem Leben als weltreisender passt. Er macht den Master in Tourismus-Management. Seine Musik-Karriere beginnt schon in Freiburg - wo er als DJ auflegt. Die ersten Beats produziert er aber erst 2010 in Berlin. Drei Beats landen direkt auf der Monster EP von seinem Sandkasten-Kumpel Megaloh. Dem er wieder Spaß an der Musik gibt und motiviert überhaupt weiter zu machen. Das erste richtig große Projekt von Alan und Megaloh heißt “Endlich Unendlich”. Als es 2013 erscheint ist es Megalohs erstes Album seit 8 Jahren. Alan produziert fast jeden Song darauf und begleitet Megaloh als Live-DJ auf Tour. Die Verbindung wird sogar noch stärker Alans Einfluss noch größer, als die beiden am nächsten Album arbeiten. Das auf Platz zwei der Album Charts chartet. Es heißt Regenmacher und erscheint erst drei Jahre später - also 2016. Das liegt unter anderem daran, dass viele Musiker an der Platte mitwirken. Rennomierte Künstler, die Trompeten und Bläser Live einspielen. Megaloh beeindruckt an Alan vor allem der Ehrgeiz Alleine 2016 produziert Alan neben Regenmacher, alle 11 Songs von Chima Edes Platte „Principium“, haut mit Producer Torky Tork die “Mudguardian Developments” EP raus und veröffentlicht sein Album “Soul Fruits”. Außerdem macht Alan die Alle Knarren EP mit dem Sänger Simon Grohé und arbeitet mit Künstlern wie Kalilm, Audio88 & Yassin, Grace Risch oder Marz. Und schon während der Regenmacher-Produktion zeichnet sich das nächste Projekt ab. Es soll Jahre später BSMG heißen und aus Megaloh, Ghanaian Stallion und Musa bestehen.


Jahresrückblick 2017 mit Tamara Güçlü und Alex Barbian
Jan 14 2018 114 mins  
Top-Alben 2017 - Tamara Güçlü 1. BSMG - Platz an der Sonne 2. Trettmann - DIY 3. BRKN - Einzimmervilla 4. Bausa - Dreifarbenhaus 5. Mädness & Döll - ich und mein Bruder 6. Ahzumjot - Luft & Liebe 7. Zugezogen Maskulin - Alle gegen alle 8. Rin - Eros 9. Shacke One - Bossen und Bumsen 10. RAF Camora - Anthrazit 11. Veedel Kaztro - Frank und die Jungs Top-Alben 2017 - Alex Barbian 1. Trettmann - DIY 2. PTK - Ungerächte Welt 3. Kalim - Thronfolger 4. Mädness & Döll - Ich und mein Bruder 5. Shacke One - Bossen & Bumsen 6. Zugezogen Maskulin - Alle gegen Alle 7. SXTN - Leben am Limit 8. BSMG - Platz an der Sonne 9. Tice - Baklava 10. Audio88 - Sternzeichen Hass Top-Alben 2017 - Tobias Wilinski 1. BSMG - Platz an der Sonne 2. Kalim Thronfolger 3. Bausa - Dreifarbenhaus 4. Trettmann - DIY 5. Zugezogen Maskulin - Alle gegen Alle 6. Audio88 - Sternzeichen Hass 7. Marvin Game - 20:14 8. Lakmann - Fear of a whack planet 9. Leila Akinyi & Camufingo - Morgenkämpfer EP 10. BRKN - Einzimmervilla 11. Schote - Schuss 12. Megaloh & Trettmann - Herb & Mango EP 13. Veysel Hitman 14. Mister Mex - Über.Leben EP 15. Fatoni & Mine - Alle Liebe Nachträglich PODCAST-TIPPS UND SHOUTOUTS: Uptowns Finest (DJ Ron) https://itunes.apple.com/de/podcast/uptowns-finest-der-hip-hop-podcast-mit-dj-ron-fastphive/id654949674?mt=2 Let's Talk about Tracks (Nadin und Torben) https://itunes.apple.com/us/podcast/lets-talk-about-tracks/id1296675617?mt=2 All Good (Jan Wehn) https://itunes.apple.com/de/podcast/all-good-podcast/id1211272316?mt=2 WEN WIR IM RÜCKBLICK ERWÄHNEN. Marina Buzunashvilli Dariusch Bozorgzadeh Capo Stieber Twins Kool Savas Olli Banjo Azad Calo Rin T-Ser Sentino Alexander Marcus 187Strassenbande Haiyti Frauenarzt Taktloss SXTN Lakmann Doz9 T9 Torky Tork Leila Akinyi Mask Off Shana Backspin New York Konzerte Jay Z Live-Show BRKN Marz Colors Berlin Instagram Account (https://www.instagram.com/colorsxstudios/) Raf Camora Zino Backspin Samy Deluxe Juice Stephan Szillus Spotify Led Zeppelin Megaloh Musa Ghanaian Stallion BSMG Track By Track Jace Skoolboy Marú Kelvyn Colt Serious Klein Claus Schwartau Ace Tee Eunique Karl Lagerfeld Hotbox Marvin Game Veysel Tice Rapkreation Monk BHZ Veedel Kaztro John Known Waving The Guns Pöbel MC Upstruct Haftbefehl Mister Mex Wadda 50 schönste Rapper Festsaal Kreuzberg Berliner Kneipenchor Mista Meta Kwame 65 Ginuwine Usher
















































No review available yet...